Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Fachoberschule

Allgemeine Informationen

Der Bildungsgang der Fachoberschule führt zur Fachhochschulreife und schafft damit die erforderliche Qualifikation zum Studium an einer Fachhochschule.Es besteht weiterhin die Möglichkeit über einen doppelqualifizierenden Bildungsgang und in Zusatzkursen für Schülerinnen und Schüler, die sich in einer Berufsausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung oder nach Landesrecht befinden, die Fachhochschulreife zu erlangen. Die Bildungsgänge werden von den Oberstufenzentren in Vollzeitform und in Teilzeitform angeboten. Die Bildungsgänge der Fachoberschule sind nach folgenden Fachrichtungen gegliedert:

 

  1. Wirtschaft und Verwaltung,
  2. Sozialwesen

 

In den zweijährigen Bildungsgang der Fachoberschule in Vollzeitform kann aufgenommen werden, wer den mittleren Schulabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss nachweist oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben hat, eine schriftliche Zusage der Praxisstelle, in der die fachpraktische Ausbildung durchgeführt werden soll, vorlegt und zu Beginn des Schuljahres, in dem die Aufnahme erfolgen soll, das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet hat In den einjährigen Bildungsgang der Fachoberschule in Vollzeitform kann aufgenommen werden, wer die Voraussetzungen für den zweijährigen Bildungsgang erfüllt und eine auf die Fachrichtung bezogene einschlägige Berufsausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung oder nach Landesrecht erfolgreich abgeschlossen hat oder eine gleichwertige, vom für Schule zuständigen Ministerium anerkannte berufliche Vorbildung oder eine einschlägige mindestens fünfjährige Berufstätigkeit nachweist.

 

Fachoberschulein Vollzeitform

Weitere Informationen über die Verordnung über die Bildungsgänge der Fachoberschule und den Erwerb der Fachhochschulreife in beruflichen Bildungsgängen finden Sie hier