Tag der offenen Tür 2011

Einladung

Zu unserem diesjährigen Tag der offenen Tür laden wir alle Interessenten, die an unserem Oberstufenzentrum ihre Ausbildung machen wollen bzw. die größte Schule im Landkreis kennenlernen möchten, recht herzlich ein. Alle Abteilungen öffnen ihre Fachkabinette für Ihren Besuch. Wegweiser und Ansprechpartner helfen bei der Orientierung auf dem Gelände des OSZ.

 

Ausschnitt unseres umfangreichen Angebots - Nutzen Sie die Zeit für einen Besuch
  • Beratungsgespräche zum Beruflichen Gymnasium, zur Fachoberschule zur Fachschule für Sozialwesen und Berufsfachschule Soziales
  • Vorstellung des Schwerpunktfaches Gestaltungs- und Medientechnik in der gymnasialen Oberstufe
  • Schüler beraten Interessierte
  • Beratung durch die Fachhochschule Brandenburg
  • Vorstellung des Fachbereiches Wirtschaft und Verwaltung
  • Elterngespräche für die 1. Ausbildungsjahre der Abteilung 2
  • Vernissage - Fotoaustellung von Schülerarbeiten
    (wird 18.Februar 2011 um 18:00 Uhr eröffnet)
  • Musikecke - Lehrer & Schüler musizieren
  • Elternversammlungen in den 1. Ausbildungsjahren der Abteilung 3
  • Vorstellung der neuen Projekte zum Solarjetcar und Hybrid-Jetcar
  • Schnitzen und Verkauf von Skulpturen mit der Kettensäge
  • Herstellen und Verkauf von Würstchen
  • Zubereitung kleiner Speisen und Verkauf
  • Präsentation einer Festtafel
  • Präsentation zur Säuglingspflege
  Tafel
Fragezeichen
 
Lupe

In der Aula des Oberstufenzentrums findet in der Zeit von 9:00 bis 12:00 Uhr eine Berufsfindungsmesse statt.

Fortbildung am Oberstufenzentrum

 

AG Pädagogik zur Fortbildung mit Dr. Klippert  am 15.11.2010

„Lernen fördern – Lehrer entlasten“ war der Magnet, welcher ca. 260 Lehrerinnen und Lehrer aus allen Schularten des Kreises sowie Referendarinnen und Referendare des Studienseminars Bernau in die Aula des Oberstufenzentrums Neuruppin zog. Versprochen wurde unter anderem: „Konkretisiert wird, wie die Schüler/innen zeitnah und flexibel Unterstützung erfahren und durch wechselnde Lerntätigkeiten, Lernpartner und Lernmethoden immer wieder Anschluss finden können, ohne dass die Lehrkräfte ständig direkt eingreifen und beraten müssen. Diese indirekte Förder- und Integrationsarbeit steht im Zentrum der Veranstaltung. Dazu werden bewährte Strategien und Beispiele vorgestellt, die unterstreichen, dass wirksame Lernförderung auch ohne schweißtreibende Individualbetreuung zu bewerkstelligen ist. Gezielte Reflexions-, Aussprache- und Planungsphasen  runden die Veranstaltung ab.“
Herr Dr. Klippert überzeugte viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der Notwendigkeit Unterricht neu zu denken und immer mit den Schülerinnen und Schülern zu arbeiten.
Frau Mütterlein (Lehrerin für Deutsch am OSZ) äußerte die Hoffnung, wenn nur fünf weitere Lehrerinnen/Lehrer dieses Konzept übernehmen, dann haben wir viel erreicht. Erste Reaktionen spürten die SchülerInnen schon an veränderte Sitzordnungen in Grundschulen und am OSZ.

Nun geht die Erprobungsphase los. LehrerInnen diskutieren, probieren und üben gemeinsam mit den SchülerInnen. Wir wünschen uns einen breiten Austausch und ein wenig Ausdauer, um den Erfolg zu spüren

 

Klippert

Referent Dr. Heinz Klippert

 

»Klipperts Ansatz findet bei den Lehrern großen Zuspruch, besonders, weil all diese Methoden höchst praktikabel und mit schnellem, spürbarem Erfolg im Unterricht umsetzbar sind. Wer sich an Klipperts Handlungsregie hält, kann eigentlich nichts falsch machen.« DIE ZEIT

 

 

 

 

unterstützt durch

 

16.September 2010 - zweites Horizontefest der Werkstatt für Demokratie und Menschenrechte am Oberstufenzentrums

An diesem Tag haben die Schüler und Auszubildenden sich in Workshops diesem Thema gewidmet. Neben den zentralen Themen konnten sich die Schüler und Auszubildenden auch an vielen anderen Projekten, wie Kochkurse, Graffities sprühen, Webdesign, Carpoeira usw., beteiligen.

Horizontefest Horizontefest Horizontefest
Horizontefest Horizontefest Horizontefest
Horizontefest